Plugin-Zusammenarbeit – Schritt für Schritt Praxis [No.1]

Cooperation of BIMvision plugins news

ZIEL:

– Erstellen separater Batches für eine komfortable Verwaltung

– Extrahieren von Gruppen erstellter Batches mit ausgewählten Parametern

KURS (verwendete Plugins): MTS – IFC SPLIT – MODULE: MULTIFILE – ADVANCED REPORTS

1. Öffnen Sie das Modell, auf dessen Grundlage Sie Batches erstellen und trennen

Plugin Cooperation Step by step practice 1

2. Wir werden das MTS-Plugin verwenden (um mehr zu erfahren, das Plugin kaufen oder das Plugin Demo-Version herunterladen)

3. Klicken Sie auf das Symbol „Batching” in der Schaltflächengruppe des MTS-Plugins. Plugin Cooperation Step by step practice 2

Plugin Cooperation Step by step practice 3 1

4. Es öffnet sich ein Dialogfeld.  Hier können Sie Batches definieren

5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein leeres Feld im Fenster „Batchinglinformationen”, dann „Hinzufügen”.  Nach Eingabe des Namens bestätigen Sie einfach. Plugin Cooperation Step by step practice 4

6. Auf die gleiche Weise können Sie Batches erstellen und ihnen individuelle Farben geben

7. Wählen Sie Elemente im Modell aus.   (Sie können dies tun, indem Sie die Strg-Taste gedrückt halten und auf einzelne Profile klicken)

8. Nachdem Sie die Elemente ausgewählt haben (sie werden grün), klicken Sie mit der rechten Maustaste und bewegen Sie den Cursor über „Batch einstellen”(„Set Batch”).  Sie können einen der erstellten Batches aus der Dropdown-Liste auswählen (Dialogfeld „Batchinginformationen”).

9. Setzen Sie weitere Batches ein

Plugin Cooperation Step by step practice 7

10. Wenn Sie die Zuordnung eines Elements zu einem Batch ändern möchten, müssen Sie es nur auswählen und den Batch wieder einstellen. Das Element wird in einen anderen Batch “verlegt”.

Plugin Cooperation Step by step practice 10

11. Beachten Sie, dass Elemente in einzelnen Batches sofort gezählt werden.

12. Sobald Sie Ihre Batches vorbereitet und gemäß der angewendeten Methodik eingerichtet haben, können Sie sie einfach und schnell in separate IFC-Dateien extrahieren. Das IFC Split Plugin hilft Ihnen dabei (mehr erfahren, kaufen oder Plugin-Demoversion herunterladen)

12. * Bevor Sie fortfahren, können Sie Ihre Batches hier auch in einer .csv-Datei speichern. Sie können sie dann in das Modell laden. Plugin Cooperation Step by step practice 11

13. Stellen Sie an dieser Stelle sicher, dass die Option “Automatische Auswahl” aktiviert ist. Ist dies nicht der Fall, aktivieren Sie es bitte. Plugin Cooperation Step by step practice 12

14. Mit dieser Einstellung – wenn Sie auf einen der Batches in der Liste klicken, wählen Sie Modellelemente aus, die zu diesem Batch gehören (die Auswahl wird grün hervorgehoben).

Plugin Cooperation Step by step practice 13

15. Jetzt können Sie das IFC Split-Plugin sofort verwenden. Aber bevor Sie das tun, gehen Sie zur Dropdown-Liste ” Werkzeuge” im Abschnitt des IFC-Split-Plugins und aktivieren Sie die Option “Projektnamen aktualisieren”. Mit dieser Option ändern Sie zum Zeitpunkt des Exports – bei der Eingabe eines Dateinamens gleichzeitig den Wert der Eigenschaft “Projektname” für alle Elemente, die zum erstellten Batch gehören.

16. Wenn Sie die Gruppe immer noch ausgewählt haben, klicken Sie auf die Option Exportieren und wählen Sie “Ausgewählte exportieren” aus der Dropdown-Liste.

17. Sie können der neu erstellten Datei den Namen des ausgewählten Batch geben. Denken Sie daran, dass durch Auswahl der Funktion ” Projektnamen aktualisieren” der eingegebene Name bereits als Eigenschaft im IFC-Modell erscheint. Es wird möglich sein, diese Informationen für die weitere Arbeit zu verwenden.

Plugin Cooperation Step by step practice 18

18. Führen Sie BIMvision aus und öffnen Sie eine der exportierten Dateien.

19. Sie benötigen nun das Multifile-Modul. Gehen Sie zu “Datei” und wählen Sie “Dateien hinzufügen”. Wenn sich das Fenster mit der Ansicht Ihrer Dateien öffnet, können Sie alle auswählen und gleichzeitig in BIMvision öffnen.

20. In der IFC-Struktur sehen Sie Ihre individuellen Modelle mit entsprechend eingetragenen Namen.

Plugin Cooperation Step by step practice 23
Plugin Cooperation Step by step practice 24

21. Achten Sie nun auf “Batch_4”, indem Sie im IFC-Strukturbaum auf den Eintrag “Batch_4” doppelklicken

22. Klicken Sie im Modell auf eines der Elemente der ausgewählten Batch. Wenn Sie es markieren, sehen Sie sich seine Eigenschaften an und gehen Sie dann zur Registerkarte daneben – “Standort”(„Location”.

23. Hier im Reiter “Standort” finden Sie die Informationen, die Sie mit dem IFC Split Plugin und der Option ” Projektnamen aktualisieren” in das Projekt eingefügt haben. Da es sich bei dem eingegebenen Namen um den Namen des Batch handelt, können wir sehen, dass die Elemente entsprechend dieser Information, also dem „Projektnamen“, weiter „batched“ werden. Diesen Umstand werden wir bei unseren weiteren Aktivitäten nutzen.

Plugin Cooperation Step by step practice 27

24. Im Plugin Advanced Reports können die Informationen “Projektname” auf zwei verschiedene Arten verwendet werden.
(* Erste Methode: 25.1.A-G; * Zweite Methode: 25.2.A-E)

Erste Methode

25.1 Die erste ist, es als ein Feature zu verwenden, das uns erlaubt, die Gruppe von Objekten zu definieren  wir sind daran interessiert, was wir in die Anweisung aufnehmen möchten.

25.1.A Öffnen Sie das Plugin Advanced Reports. Wählen Sie als Auswahlmethode “Eigener Selektor”.

Plugin Cooperation Step by step practice 28

25.1.B Um die Eigenschaft zu verwenden, die uns im Moment interessiert, klicken Sie auf die erste Zelle und definieren Sie, dass wir die „Eigenschaft” verwenden.

Plugin Cooperation Step by step practice 29

25.1.C Leere Felder erscheinen ausgefüllt, um Ihre Bedingungen zu definieren.  Geben Sie an, zu welchem Eigenschaftssatz die ausgewählte Eigenschaft gehört (Eigenschaftssatz).  Geben Sie dann den Eigenschaftsnamen (Eigenschaft) und den Wert der angegebenen Eigenschaft (Property-Wert) ein.  Beachten Sie, dass Sie die Bedingungen leicht manövrieren können.  Sie können z.B. festlegen, dass der Wert einer Eigenschaft grösser als eine bestimmte Zahl sein muss, dass der Name eine Buchstabenkombination enthalten muss oder dass der Wert exakt derselbe sein muss, der in den Richtlinien angegeben ist.

Plugin Cooperation Step by step practice 30

25.1.D Wenn Sie auf die Birne klicken, sehen Sie, welche Elemente des Modells im Selektor enthalten sind (daher können Sie auch komplexe Bedingungen eingeben und diese dann mit der Modellansicht überprüfen).

Plugin Cooperation Step by step practice 31

25.1.E Geben Sie in der unteren Registerkarte „Ausgeschlossen” eine Bedingung ein, damit die Liste keine Projektelemente mit dem ausgewählten „Eigenschaftsnamen” enthält, die keine geometrischen Elemente sind (wie IfcBuilding, IfcBuildingStorey oder IfcSite).

Plugin Cooperation Step by step practice 32

25.1.F Wenn Sie zum nächsten Tab des Advanced Reports-Plugins gehen, können Sie festlegen, welche Parameter Sie in die Ergebnisliste aufnehmen möchten.   (Erstellen einer Liste von Elementen aus einem ausgewählten Batch mit ihren ausgewählten Eigenschaften).

Plugin Cooperation Step by step practice 33

25.1.G Das Ergebnis unserer Operationen ist im letzten Reiter.  Die erhaltenen Daten können einfach in eine Excel-Datei exportiert oder in den Einstellungen als Muster gespeichert werden (die dann wieder in das Plugin geladen werden kann).

Plugin Cooperation Step by step practice 34

Zweite Methode

25.2 Der zweite Fall ist das Hinzufügen dieser Information (über die Zugehörigkeit zu einem Batch) in die Anweisungstabelle. Durch das Hinzufügen solcher Informationen zur Eigenschaftentabelle können wir sie auch verwenden, um Elemente in der Liste zu gruppieren oder Gruppen von Elementen nach Farbe zu unterscheiden.

25.2.A Beispielsweise können wir im ersten Tab des Erweiterte Berichte Plugins definieren, dass wir an allen Elementen des Projekts interessiert sind.  Dann definieren wir in der endgültigen Liste, welche Features wir erreichen wollen.  Anhand dieser Eigenschaften können wir sie unterscheiden, sortieren oder gruppieren.

25.2.B  Auf dem Bildschirm im ersten Tab definieren wir, dass wir an „allen” Elementen interessiert sind.

* Da wir alle Projektelemente berücksichtigen, werden auch die Elemente ohne Geometrie in die Tabelle aufgenommen.  Wenn wir eine solche Situation vermeiden wollen, können wir z.B. eine weitere Option verwenden, um Objekte für Anweisungen zu definieren.

Plugin Cooperation Step by step practice 21

25.2.C In der nächsten Registerkarte wählen wir die Features aus, die wir in der Schlusserklärung erhalten möchten.  Zusätzlich setzen wir die Gruppierung auf der rechten Seite entsprechend der Eigenschaft „Projekt”

* Mit den Optionen Nach oben / unten verschieben können wir die Linien mit den Namen der ausgewählten Eigenschaften verschieben.  Die hier eingestellte Reihenfolge spiegelt sich im Layout der Spalten der Ergebnistabelle (im dritten Reiter) wider.

Plugin Cooperation Step by step practice 35

25.2.D In der Ergebnistabelle sehen wir die individuellen Eigenschaften aller Elemente.  Achten wir auf ihre Gruppierung nach den einzelnen Batches, zu denen sie gehören.

25.2.E Das Ergebnis befindet sich im letzten Reiter („Ansicht”).  Die erhaltenen Daten können einfach in eine Excel-Datei exportiert werden.  Sie können die Einstellungen auch als Muster speichern, indem Sie in die Dropdown-Liste unter dem Disk-Icon «Speichern» eingeben.  Wenn Sie die Muster «in Datei» speichern, können Sie sie auf Ihrem Computer speichern und mit «Hochladen» neu laden.  Eine Alternative ist es, sie in der «Bibliothek» des Advanced Reports Plugins in BIMvision zu speichern.

Plugin Cooperation Step by step practice 36